MONDAY UPDATE #17

MONDAY UPDATE #17

Ihr Lieben! Ich hoffe es geht Euch gut und Ihr seid alle gut in 2020 gestartet :) Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht – wir haben schon Februar. In den letzten Tagen habe ich mich mit Farben & Trends beschäftigt und wollte meine Gedanken einfach mal mit Euch teilen.

Welche Farben passen zu mir?


Woran liegt es, dass uns manche Personen mit Ihrer Erscheinung beeindrucken, ohne dass wir genau wissen warum? So eine Situation muss sich nicht immer zu besonderen Anlässen zutragen, an denen ohnehin auf Äußerlichkeiten geachtet wird. Manchmal begegnen uns Menschen von deren Aussehen wir fasziniert sind Sonntag morgens beim Bäcker um die Ecke, beim Einkaufen im Supermarkt oder in der Lieblingsbar.

Nicht nur die für den Anlass entsprechende Kleidung ist von Relevanz, auch die Farbe ist entscheidend. Aber nicht jede Farbe passt zu jedem Teint. Das gleiche Kleid, kann in der einen Farbe perfekt sein, aber in der anderen Farbe für eine Katstrophe sorgen. Es ist also von größter Wichtigkeit, seinen Farbtyp zu kennen, um eine perfekte Farbauswahl treffen zu können. Das perfekte Outfit in den perfekten Farben garantiert einen bleibenden Eindruck, ob in T-Shirt und Jeans beim Bäcker oder im Cocktailkleid an der Bar.

Diese Farbtypen gibt es

Die Farbe des T-Shirts soll entscheidend sein? Auf jeden Fall! Die Farbe kann einerseits für einen frischen, gesunden und jugendlichen Teint oder andererseits für einen müden, ausgelaugten und farblosen Teint sorgen. Damit ist klar: es kommt auf die Farbe an, die wir am Gesicht getragen, also Oberteile, Schals, Halstücher und an kalten Tagen auch Jacken. 

Die Einteilung in bestimmte Farbtypen erfolgt meist nach dem Jahreszeiten-Modell. Es stehen vier verschiedene Typen zur Einteilung zu Verfügung:

  • Frühlingstyp
  • Sommertyp
  • Herbsttyp
  • Wintertyp

Was sich im ersten Moment zu allgemein anhört, entpuppt sich bei genauerem Hinschauen zu einem komplexen System aus Farben und Farbkombinationen. 

Während der Sommer- und Wintertyp eher zu den kühleren Typen zählen, gehören die Frühlings- sowie Herbsttypen zu den warmen Farbtypen. Auf brigitte.de haben wir einen Schnell-Test zur Bestimmung des eigenen Farbtyps gefunden. Wer also jetzt wissen möchte, welcher Typ man ist, sollte diesen Test machen.

Der Frühlingstyp

Der Frühlingstyp zählt zu den warmen Farbtypen und ist durch besondere Merkmale gekennzeichnet. Er ist eher selten anzutreffen, aber wenn, dann ist es eindeutig.

Die Hautfarbe ist hell, nicht selten mit Goldschimmer und gerne auch mit Sommersprossen versehen. Die Sonne bräunt, wenn überhaupt nur leicht. Die Haut des Frühlingstyps errötet mehr, als dass sie braun wird. Helle Wimpern, manchmal kaum zu sehen, umrahmen warmtönige Augen in Hellgrün, Olivegrün und Blaugrau, Bernstein- oder Mittelbraun. Bei der Haarfarbe zeigt uns der Frühlingstyp sein facettenreiches Gesicht. Hellblond bis Mittelbraun und die ganze Palette der Rottöne gehören zu seinem Repertoire.

Zu den Farben, die dieser Typ tragen sollte, gehören pastellige Grün- bis Petrol- und Türkistöne, Gold- und Gelbtöne, Orange- und Rottöne, sowie ockerfarbene Brauntöne. Auf Schwarz, Weiß, Blau, Violett, pink und Rosa sollte auf jeden Fall verzichtet werden.

Outfit-Tipp: Grüner Cashmere-Pullover zu beigem Rock in bevorzugtem Schnitt zu passenden Stiefeletten.

Der Sommertyp

Weiter geht es mit einem echt coolen Typ. Die Haut des kühlen Sommertyps ist auch hell, wirkt aber eher kühl, manchmal fast porzellanweiß und ohne den Goldschimmer des Frühlingstyps. Äderchen, die durch die dünne Haut scheinen, verleihen ihr gelegentlich einen bläulichen Schimmer. Es gibt noch die andere Variante, in der der Sommertyp eine Hautfarbe in hell-kaltem Oliv aufweist. Die Augenfarbe bewegt sich auch eher im kühlen Bereich von Graublau, Hellblau, Blaugrün, sowie Haselnussbraun. Kühl geht es mit der Haarfarbe weiter, denn goldige oder rötliche Töne findet man bei ihm nicht. Silberblond, Blond, Aschblond und selten stumpfe Brauntöne gehören hier zum typischen Bild. 

Der Sommertyp kommt vor allem mit allen Blautönen so richtig zur Geltung. Auch kräftige und pastellige Grüntöne, gerne mit Blaustich oder in dieser Farbkombination, sowie Bordeaux und Pastellrot ebenfalls in Kombination mit Blautönen, als auch Pastellbraun und -grau sind die perfekten Farben für diesen Typ.

Outfit-Tipp: Der Business-Look, bestehend aus einem A-Linien-Kleid in Marineblau, beispielsweise von Hugo Boss zu passenden Pumps.

Der Herbsttyp

Wie der Frühlingstyp, gehört auch der Herbsttyp zu den warmen Farbtypen. Anders aber als seine Frühlings-Kollegin, ist die Haut des Herbsttyps robust, ist schnell gebräunt und hat auch regulär einen südländischen Touch mit goldigem Schimmer. Dunkle Wimpern und Augenbrauen schmücken Augen in satten dunklen Herbstfarben, wie Olivgrün und alle möglichen Brauntöne. Auch die Haarfarbe ist mit Mittelbraun am hellsten. Dieser Typ hat eher dunkelbraune Haare mit rötlichem oder goldenem Schimmer. Es überrascht daher nicht, dass auch Rostrot zur Palette der Haarfarben gehört. 

Wenn man an den Herbst denkt, kommt man nicht umhin an satte kräftige Rottöne, Gold- und Gelbtöne zu denken, genauso wie an leuchtendes Orange, Oliv- und Gelbgrün und an erdige Braun- und Ockertöne. Insgesamt sind es die satten, warmen Farben, die für den Herbsttyp perfekt sind. Deswegen sollte dieser Typ auf alle kalten Farben, wie beispielsweise Eisblau oder kaltes Weiß verzichten. 

Outfit-Tipp: Trenchcoat in Cognac, in Kombination mit einem Halstuch in einem Farbmix aus beispielsweise Bordeaux, Cognac und Olivgrün. Dazu passende kniehohe Stiefel. Darunter passt beispielsweise ein Strickkleid in Bordeaux. Wenn Farben sich wiederholen, sollten sie sich gleichen.  

Der Wintertyp

Zu guter Letzt schauen wir uns noch den Wintertyp an, der mit dem Sommertyp zusammen zu den kalten Farbtypen gehört. Dieser Typ zeichnet sich durch optische Kontraste aus, die ihm etwas geheimnisvolles verleihen. Einerseits haben wir den hellen Wintertyp, mit heller und mitunter bläulich schimmernden Haut, andererseits den südländischen Wintertyp, mit olivfarbener Haut. Letzterer kontrastiert beeindruckend mit stahlblauen Augen. Ansonsten hat der Wintertyp meist braune, braun-grüne oder grüne Augen. Die Farbe der Haare, Augenbrauen und Wimpern sind Dunkelbraun bis Schwarz und bieten somit auch wieder einen tollen Kontrast zur hellen Haut.

Wie für den Sommertyp ist auch für den Wintertyp in erster Linie Blau die bevorzugte Farbe. Neben allen Blaufacetten stehen dem Wintertyp auch kräftige Rottöne, von hell bis dunkel, aber auch Türkis, Pastellgelb sowie endlich auch mal einfach nur Schwarz und Weiß zur Verfügung.

Outfit-Tipp: Da das schönste Outfit bereits an Schneewittchen vergeben ist, empfehlen wir eine weiße Bluse in dunkelblauem Bleistiftrock zu hohen Pumps. Das Outfit kann mit einem auffallend rotem Lippenstift abgerundet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.