WHERE THE JOURNEY BEGINS

WHERE THE JOURNEY BEGINS

Hallo meine Lieben, in diesem Blogpost geht es um das Thema: „WHERE THE JOURNEY BEGINS“. Lasst mich kurz erklären, was ich damit meine. Wir alle sind eigentlich immer auf der Suche nach der inneren Balance, Ruhe, Zufriedenheit und Gelassenheit. Im alltäglichen Stress, der meistens vollgepackt ist mit Terminen, unendlich langen To Do Listen und schnellen Lunch-Terminen sehnen wir uns doch nach einem Rückzugsort, an dem die Reise zum eigenen Ich beginnen kann. Denn die Reise zum eigenen Ich und zu sich selbst beginnt im Kopf. Und genau an diesen Punkt versucht das Posthotel Resort Achenkirch anzusetzen. Lasst mich Euch auf eine Reise zum inneren Ich mitnehmen.

GANZ TIEF LUFT HOLEN…

Wir hatten das Vergnügen, für einige Übernachtungen in dem wunderschönen Posthotel Resort Achenkirch zu residieren. Aber wo liegt das Posthotel Resort? Die exakte Adresse lautet:

Posthotel Achenkirch
382
6215 Achenkirch, Tirol – Österreich

Dahinter verbirgt sich jedoch viel mehr. Das Resort liegt direkt an der Deutsch-Österreichischen Grenze. Von München aus sind es etwas mehr als 1 Stunde Fahrt mit dem Auto. Das ist wirklich eine perfekte Strecke, wenn man dem Trubel aus der Großstadt entfliehen will und es sich einfach gutgehen lassen möchte. Hinzu kommt die fantastische Bilderbuch-Berglandschaft im Hintergrund des Hotels, die wahrlich wie gezeichnet aussieht.

…AUSATMEN…

Kurz nach unserer Ankunft wurden wir sehr herzhaft (typisch österreichisch) mit einem kleinen Aperitif empfangen, während unsere Koffer auf unsere Suite gebracht worden sind. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Hoteldirektor konnten wir feststellen, dass das Hotel das hauseigene Resort-Konzept bis ins kleinste Detail umsetzt. Um in das Hotel eintauchen zu können, habe ich für Euch kurz die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Natürlich: Ein Idyll zwischen Karwendel und Rofan. Zauberhaft für Natur-Urlaub am Achensee.

Herzlich: Kostbare Tradition von Gastfreundschaft, als Rundum-Service frisch und persönlich im Heute gelebt.

Feinsinnig: 5-Sterne Ambiente im Landhausstil. Harmonie aus Eleganz und Geborgenheit.

Verführerisch: Haubengekrönte Gourmet-Küche aus eigener Posthotel Landwirtschaft in acht verschiedenen Restaurants & Stuben.

Ausgezeichnet: Schönheitsfarm mit Auszeichnung und Spa-Oasen auf höchstem Niveau – bei den Wellness-Pionieren in Österreich.

Wir wurden in einer Junior-Suite einquartiert. Auf rund 55qm hatten wir sehr viel Platz und konnten uns frei entfalten. Die zwei persönlichen Highlights an dieser Suite waren der einzigartige Ausblick auf die Berge. Insbesondere am zweiten Tag, als es aufgehört hatte zu regnen und es klarer wurde, wurde uns die Schönheit der Berge und Landschaft bewusst. Als Bloggerin bin ich dankbar für diesen Fotohintergrund 🙂 Das zweite Erlebnis war das riesengroße Badezimmer mit zwei separaten Bereichen – wohl der Traum einer jeden Frau! Wie Ihr unten in den Bildern sehen könnt, war das Badezimmer durch und durch luxuriös. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und einige Fotos hiervon geschossen!

Weiter geht es zu der kulinarischen Seite von unserem Aufenthalt. Wir hatten eine Dreiviertelpension inklusive Mittagssnack oder wie die Österreicher zu sagen pflegen: Mittagsjauche. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig, ausgiebig und frisch zubereitet. Wir haben uns jeden Morgen frische Eier zaubern lassen und passend dazu noch optional ein kleines Steak. Am Abend haben wir dann ein 5-Gänge-Menü genossen. Für die Veganer unter Euch: es gibt Menükreationen speziell für Veganer. Mir hat hier ganz besonders gefallen, dass man zwischen den einzelnen Menüs wählen konnte, einzelne Gänge weglassen konnte und sich optional noch an dem exzellenten Buffett bedienen konnte. Das Personal war hochgradig professionell und sehr zuvorkommend. Am Abend gab es dann an der Bar Live-Bands oder Sänger – eben der perfekte Ausklang.

Wir haben die Tage eigentlich komplett im Resort verbracht. Es gibt sowohl im Innen- als auch Außenbereich des Hotels immer wieder etwas Neues zu sehen. Die Badelandschaft war traumhaft. Es gab dreimal täglich einen Aufguss in der Außensauna. Ich sage Euch: wenn Ihr mal an einem Tag dreimal einen Aufguss mitgemacht habt, werden Ihr am nächsten Tag einfach ausgepowert sein. Aber das Gefühl ist sehr cool! Zum Wellnessbereich gehören einige Indoor-Pools, beheizte Outdoor-Pools, ein Solebecken, Ying (34 Grad) Yang (17 Grad) Pool, Aromagrotten, Erlebnisduschen, Liegewiesen, Massage-Pavillon, Sonnenhalle und ein Bistro. Im Saunabereich fand ich ein Dampfbad besonders spannend, undzwar die Drachen-Sauna. In der Drachen-Saune speit ein Drache aus seinen Nüstern heißen Dampf. Das coole hierbei: in abwechselndem Tempo leuchten seine Augen hellrot. Man bekommt im ersten Moments Angst. Beim ersten Mal habe ich mich sehr erschreckt, es kommt eben nicht alle Tage vor, dass man in einem dunklen Dampfbad hellrote Augen zu sehen bekommt!

…UND ZUR RUHE KOMMEN!

Fazit mit einem Wort // TRAUMHAFT. Das Posthotel Resort in Achenkirch ist nicht nur ein Hotel, nein es ist vielmehr als das. Es ist regelrecht ein Spielplatz für Erwachsene mit all den unterschiedlichen Aktivitäten wie zum Beispiel dem hoteleigenen Pferdeplatz, der Golfplatz, die Yogastunden, der phänomenale Wellnessbereich, die Koch- und Erlebnisaktionen oder die Wanderstrecken. Das Frühstücksbuffet, der Mittagssnack und die Abendgerichte waren sehr lecker, sowohl für den Magen, als auch für das Auge – wirklich eine kulinarische Entdeckungsreise mit den täglich wechselnden Gerichten und Speisen. Last but not least unsere Suite nicht zu vergessen und insbesondere das Badezimmer mit den goldenen Verzierungen und Marmorböden. Das Resort wird seinem Namen und Spruch gerecht: WHERE THE JOURNEY BEGINS / WO DIE REISE BEGINNT.

In friendly cooperation with POSTHOTEL RESORT ACHENKIRCH

1 Kommentar zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.